Pflegekinder & KiJu

Pflegekinderdienst

Unser Pflegekinderdienst berät und begleitet Pflegefamilien in Zusammenarbeit mit dem Kreisjugendamt, vermittelt Pflegekinder sowie sucht und schult die Eltern, die sich dieser Aufgabe stellen möchten.

Es gibt Kinder und Jugendliche, die nicht mehr bei ihren Eltern leben können. Zu den Ursachen zählen häufig schwierige Familienverhältnisse, aber auch Krankheit oder Tod eines Elternteils.

Für diese Kinder kann eine Pflegefamilie sinnvoll sein. Dadurch erhalten sie die Chance, Geborgenheit und Zuwendung zu erfahren sowie neue Lebensmöglichkeiten entfalten und entdecken zu können. Es gibt die Vollzeitpflege oder in akuten Krisensituationen die "Familiäre Bereitschaftspflege".

Unser Pflegekinderdienst berät und begleitet Pflegefamilien in Zusammenarbeit mit dem Kreisjugendamt, vermittelt Pflegekinder sowie sucht und schult die Eltern, die sich dieser Aufgabe stellen möchten.

Weitere Infos: Bärbel Bremann, Telefon (05221) 2 76 99-74 oder www.awo-pflegekinderdienst.de

KiJu

Das AWO Kinder- und Jugendhaus (KiJu) ist in Kirchlengern. In einer ruhigen und angenehmen Atmosphäre können hier 8 Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 18 Jahren übergangsweise wohnen.

Unser multiprofessionelles Team führt eine stationäre Clearingmaßnahme ( 34 SGB VIII) durch und entwickelt lösungsorientiert individuelle Zukunftsperspektiven mit dem Jugendlichen und dem gesamten Familiensystem.

Download: Flyer "KiJu in Kirchlengern" [PDF-Datei, 282 KB]

Es werden Kinder und Jugendliche aufgenommen,

  • die eine Krise meistern und neue Wege finden müssen

  • die sich in einer familiären oder persönlichen Krise befinden und selber oder durch ihre Eltern um Hilfe gebeten haben

  • die eine Stabilisierung und Perspektivklärung für sich und ihre Familiensystem benötigen

  • die sich auf eine neue Lebensphase vorbereiten

  • die infolge einer individuellen, sozialen oder/und gesellschaftlichen Problematik in ihrer Herkunftsfamilie überfordert oder gefährdet sind,

  • die vielfältige Entwicklungs- und Verhaltensauffälligkeiten aufweisen

  • die von Traumatisierungen oder Bindungsproblematiken betroffen sind,

  • deren weitere Lebensperspektive geklärt oder geplant werden soll

Ziele:

  • Stabilisierung und Bearbeitung belastender familialer Erfahrungen aufgrund bindungstheoretischer und diagnostischer Hintergründe

  • Entwicklung einer langfristigen und abgesicherten Lebensperspektive

  • Vorrangige Prüfung einer Reintegration in die Herkunftsfamilie und Abgleich der Ressourcen mit dem Erziehungsbedarf der Jugendlichen

  • Entwicklung einer differenzierten fachlichen Empfehlung hinsichtlich möglicher familienunterstützender Maßnahmen, die teilweise bereits während des Aufenthaltes des Jugendlichen in der Clearingstelle beginnen können

  • Ggf. Erstellung eines Anforderungsprofils für potenzielle Bezugspersonen und –systeme auf einer mehrdimensionalen diagnostischen Grundlage

Weitere Aufgaben:

  • Arbeit mit der Herkunftsfamilie

  • Familienkonferenzen und Video-Home-Training

  • Begleitung der Rückkehr in die Herkunftsfamilie

  • Anbahnung bei einer Vermittlung in andere Wohnformen

Wohnen:

  • Die Kinder und Jugendlichen bewohnen große, helle Einzelzimmer

  • 2-3 Kinder teilen sich ein Bad

  • Die Gemeinschaftsräume wie Küche, Esszimmer und Wohnzimmer sind gemütlich eingerichtet und bieten einen gemeinsamen Schutzraum

  • Beschäftigungsmöglichkeiten wie ein Werk- und Kreativraum, Tischtennis, Kicker usw. sind gegeben

  • Ein Rückzugsraum schafft Möglichkeiten der Beruhigung und Entspannung

  • Der Garten und die Terrasse laden im Sommer zum Verweilen ein

  • Für Beratung und Therapie stehen entsprechende Räume zur Verfügung

Umgebung

In unmittelbarer Nähe befindet sich das Freizeitbad Aqua Fun sowie ein Minigolfplatz und das Jugendcafé der Gemeinde Kirchlengern. Einkaufs- und Freizeitmöglichkeiten stehen im Ortskern zur Verfügung.

Das Kinder- und Jugendhaus ist aus allen Richtungen gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen, so dass auch eine Belegung durch umliegende Jugendämter erfolgen kann, ohne dass die Kinder und Jugendlichen die Schule wechseln müssen.

Infos und Belegungsanfragen:

Bärbel Bremann
Tel.: (05221) 2 76 99 74
Mobil: (0152) 56 34 07 06
E-Mail

AWO Kinder- und Jugendhaus
-Clearingstelle-
im Kreisverband Herford e.V.
Tännesberger Weg 7
32278 Kirchlengern