Corona-Solidarfonds Herford

Foto: Schirmherr des Solidarfonds für Herford ist Bürgermeister Tim Kähler (Bildmitte), mit auf dem Foto sind Andreas Rödel (AWO Herford) und AWO-Kreisgeschäftsführerin Gisela Kucknat

In der Stadt Herford gibt es ab sofort den „Solidarfonds Herford“. Bürgermeister Tim Kähler hat ihn initiiert, die Kooperationspartner sind die gemeinnützige Bielefelder Stiftung „Solidarität bei Arbeitslosigkeit und Armut“, die Sparkasse Herford und der AWO-Kreisverband Herford. Auch Unternehmen können sich daran aktiv beteiligten. Aldi gehört zu den ersten, die Einkaufsgutscheine zur Verfügung stellen.

Bürgermeister Tim Kähler informierte sich zuvor über die erfolgreiche Arbeit der Initiative „Solidarfonds Bielefeld“, die unbürokratisch Einkaufsgutscheine und Geld an bedürftige Frauen, Männer und Familien verteilt. Wer durch die Corona-Krise in finanzielle Not geraten ist, kann ab sofort auch Hilfe durch den „Solidarfonds Herford“ erhalten.

„Wir freuen uns, in dieser Zeit, in der viel abgesagt werden muss, etwas Neues anzubieten, das den Menschen weiterhilft“, sagt AWO-Kreisgeschäftsführerin Gisela Kucknat.

Der Solidarfonds lebt von Spenden sozial engagierter Menschen und Unternehmen. „Jeder Euro, der gespendet wird, kommt bei den Menschen zu 100 Prozent an, von den Spenden wird nichts zum Beispiel in Form von Verwaltungsgebühren einbehalten“, erklärt Bürgermeister Tim Kähler.

Die Hälfte der Spenden ist für Lebensmittelgutscheine gedacht. Tim Kähler hat bereits die ersten Einkaufsgutscheine zur Weitergabe erhalten. Das Hilfsangebot gilt für Bürgerinnen und Bürger der Stadt Herford. Sie können alle drei Monate pro Person 20-Euro-Gutscheine für den Einkauf bei Aldi erhalten. „Es ist eine kleine Hilfe, die in bestimmten Situationen viel ausmachen kann“, sagt Kucknat.

Die einzelnen Hilfen werden unbürokratisch weitergereicht. Vor allen Dingen können Herforderinnen und Herforder, die einen sogenannten Herford-Pass besitzen, Einkaufsgutscheine erhalten. Außerdem werden Hilfen ausgezahlt, wenn es Empfehlungen beispielsweise von Mitarbeitern der Wohlfahrtsorganisationen, der kirchlichen Gemeinden und den städtischen Sozialarbeitern gibt. Die Bielefelder Stiftung verwaltet die Spendengelder und stellt steuerlich abzugsfähige Spendenquittungen an die Geldgeber aus.

Spendenkonto
Stiftung Solidarität
IBAN: DE91 4945 0120 0000 0312 60
Verwendungszweck: Solidarfonds Herford

Die Auszahlung und Weitergabe der Hilfsmittel in Herford organisiert die AWO. „Wir sind froh, dass Bürgermeister Tim Kähler diese Idee für eine unbürokratische Soforthilfe hatte und beteiligen uns organisatorisch sehr gerne daran“, erzählt Andreas Rödel vom AWO-Kreisverband.

Kontaktinfo Solidarfond Herford

E-Mail: herfordersolidarfond@awo-herford.de

Telefonhotline: 0 52 21 / 2 75 82 08 (Montag bis Freitag 09.00-12.00 Uhr)

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.